Neues Jahr. Neuer Wein.

Hallo liebe Weinfreunde! Mit viel Spannung haben wir auf die ersten Eindrücke aus den Verkostungen der noch vor sich hin schlummernden Rotweine gewartet. Was würde der in vielen Ländern schwierige Jahrgang 2012 bringen? Bruno hat mir gestern seine ersten Einsichten geschildert, die ich hier im Original wiedergebe:

First 2012 Tasting
„We tasted this morning (23jan.13) some wine in barrel from 2012 vintage. The Cabernet are still very close and concentrate, Merlot are more open and round and develop faster.  It’s not a best period to evaluate them, very cold temperature and the wine took  all the wooden new tannin. But we are sure that we’ll have a perfect complementary between merlot and Cabernet. The color is still very dark and the 3 sous tirages in tank  we did before the aging in oak clean the wine and the taste is OK. We did 2 “ouillage” and we now let the wine until April, waiting for a higher température (around 12°c) to decide if we do a new sous tirage or not. We already see some difference between the barrels, it’s always strange to taste that some barrels producer are better to taste the wine earlier and some develop after 12 month. That’s something important that the Bordelais  know with their “en primeur “tasting.

Saluti, Bruno“

Wer je das ‚Vergnügen‘ hatte, einen noch nicht fertigen und sehr jungen Wein zu versuchen, der weiß um die harte Arbeit und die große Kunst der Weinmacher. Denn was sich da im Gaumen abspielt, hat nur sehr wenig mit dem zu tun, was wir Genießer in ein paar Monaten im Glas wiederfinden werden. Auch seinen Kommentar zu den unterschiedlichen Barriquefässern finde ich bemerkenswert. Es zeigt wieder einmal – wo Passion herrscht und nicht die Massenproduktion, da gilt es, alle Widrigkeiten der Natur und des HANDwerks zu meistern. Wer das beherrscht, gehört zu den großen seines Metiers und wird – wie Bruno und sein Team – für die viele liebevolle Arbeit mit Auszeichnungen und noch wichtiger – mit treuen Weinfreunden geehrt.

Gespannt warten wir auf den nächsten Bericht aus der „Weinküche“, der dann wohl im April kommen wird.

Vorher freue ich mich auf die Verkostung des ersten 2012er Blanc de Blanc, die ich heute Abend haben werde. Info folgt.

Cheers!
Gitta

Genussvolle Weihnachten

Ein Jahr lang gibt es jetzt Mad About Wine. Ein gutes Jahr! Mit vielen genussvollen Stunden, die ich gemeinsam mit Menschen verbracht habe, die die Freude an gutem Essen und einem schönen Glas Wein mit mir teilen. Es gab die ersten Mad About Wine Tastings in Deutschland und auch Bruno und Patriz waren bei ihrem Besuch in Stuttgart von der Weinbegeisterung, die sie hier angetroffen haben beeindruckt.
Jetzt kommen die Weihnachtstage und mit ihnen verschwindet hoffentlich für die meisten, die Hektik und Betriebssamkeit, die sich anscheinend unvermeidbar in diesen Wochen einstellt. An ihre Stelle rückt ein großes „Uff, geschafft“ und was? Was auch immer ihr macht, mit und aus diesen Festtagen, ich wünsche euch, dass ihr es mit Freude und Begeisterung machen könnt. Und das genügend Zeit ist, ein schönes Glas Wein zu genießen. Auch zwei.

Vielen Dank euch allen für euer Interesse, gemeinsame Zeit und den Zuspruch, den ich auf den Tastings erhalten habe. Nächstes Jahr geht’s weiter!

Behaglich-wohlige Weihnachten und einen guten Start in ein genussvolles 2013 wünscht euch von Herzen,
Gitta

P.S. SeasonGreetings von der Domaine de la Jasse schickt
dieses Jahr mein Freund Patriz: Thumbnail

 

Nachtrag Weinernte

Wie wichtig Wetter, Geduld und Erfahrung bei der Weinernte sind, zeigt eine E-Mail, die ich von Bruno bekommen habe, euch aber leider bislang unterschlagen habe. Sie ist vom 27. September – also kurz bevor es mit der Ernte los ging: Weiterlesen

Geht uns der Wein aus?

Der Jahrgang 2012
Bruno lässt erleichtert grüßen. Nach langem Zittern ist der Großteil der Ernte eingefahren. Rechtzeitig kam der lang ersehnte Regen. Lang ersehnter Regen? Weiterlesen

Glasperfektion

Man muss kein ausgewiesener Glasexperte sein, um zu wissen, dass man etwas ganz Besonderes zwischen den Fingern hält, wenn man zum ersten Mal ein Glas von Zalto vor sich hat. Ein Autohersteller hat einmal für seinen Kleinwagen den Werbespruch geprägt „reduce to the max“. Das hat die Österreichische Glasmanufaktur mit ihrer mund- geblasenen Serie ‚Denk’Art‚ auch gemacht. Herausgekommen ist ein Glas von vollendeter Schönheit reduziert auf pure Ästhetik! Man kann nicht sagen, w a s es ist, aber es fühlt sich anders an, und gut. Sehr gut. Weiterlesen

Zirrrbn

Mad About Wine – da sollte es sich doch nur um Wein drehen, oder? Aber zu einem guten Wein, gehört auch ein gutes Essen und dazu gehört hie und da auch mal ein – Schnaps! Ist doch logisch. Ich komme gerade von einer einwöchigen Bergtour durch die Karnischen Alpen. Kein Problem, wenn man nicht weiß, wo die Karnischen Alpen liegen; ich wusste das bis vor einer Woche auch noch nicht so genau. Die grobe Richtung ist Osttirol/ Kärnten – an der Grenze zu Italien. Folglich verläuft auch der luftige Kammweg in +/- 2.000 Meter Höhe an der Grenze zwischen Österreich und Italien. Das sollte an dieser Stelle hierzu reichen.
Jetzt zum eigentlichen Thema: dem Schnaps. Weiterlesen

Geheimnisse aus der Weinküche

Der Besuch von Bruno und Patriz startete am Mittwochabend mit einem Besuch auf dem Rotenberg. Und es kam, wie von mir beabsichtigt: beide zeigten sich ob unserer Weinberge und Steillagen beeindruckt. Das Wetter versprach eine der letzten lauen Sommernächte und wir nutzten die milden Temperaturen der Vollmondnacht auf der Terrasse des ‚Rotenberger Weingärtles‘ voll aus. Die Speisekarte gab sich schön schwäbisch, die Weine auch – und so verkosteten wir uns zu Schwabenfpännle und Ochsenbruststreifen mit Spätzle und Trollingersößle durch die feinen Tropfen des Colloquiums Württemberg. Ein schöner Auftakt war das, der uns drei positiv auf den nächsten Tag einstimmte. Weiterlesen

Premiere in Stuttgart Botnang

Gestern war es also endlich soweit. Bruno war in Stuttgart und wir hatten in der Kanzlei Hartmann, Gallus und Partner die Verkostungs-Premiere von Mad About Wine und Domaine de la Jasse. Obwohl man von Verkostung kaum reden kann. Es war vielmehr ein Abend mit Weinfreunden. Bruno und Patriz waren beeindruckt von der fachkundigen Runde, die die Kanzlei Hartmann, Gallus und Partner geladen hatte, die nicht nur viele interessante Fragen gestellt hat, sondern über zwei Stunden aufmerksam zugehört hat, wenn wir über unser Lieblingsthema gesprochen haben. Zum Schluss waren sich alle einig: das sollte wiederholt werden! Wird es auch. Danke allen, die gestern mit dabei waren!Der ausführliche Bericht zum gestrigen Abend folgt in Kürze; jetzt hole ich die beiden vom Hotel ab und fahre mit Ihnen zu einem frühen Lunch aufs Stuttgarter Weindorf, bevor sie am Mittag wieder in den Flieger steigen. Die Weinernte steht unmittelbar bevor und es gibt viel zu tun. Für’s erste wars das – mehr in Kürze.

Bruno zu Gast in Stuttgart

In Südfrankreich reifen die Trauben ihrem Höhepunkt entgegen. Die Weinernte in dieser Region findet in der Regel zwischen Ende August und Oktober statt. Bevor es in diese heißeste Phase des Jahres geht, nimmt sich Bruno ein paar Tage Zeit und wird zu Gast in Stuttgart sein! Vom 29. bis 31. August kommt er zu seiner DEUTSCHLAND-PREMIERE, denn nie zuvor hat er in dem Nachbarland bislang ein „Wine Tasting“ gegeben. Im Gepäck hat er sein gesamtes Weinportfolio und am meisten freut er sich, auf die vertikale Verkostung seines Flaggschiffs Vielles Vignes in den Jahrgängen 2007-2008-2009-2010! Weiterlesen

Sag niemals nie

Ich muss zugeben, ich bin kein allzu großer Chardonnay-Fan – auch dann nicht, wenn er die edle Handschrift des Burgunds (Côte d’Or, Mâcon, Beaune etc.) trägt. Gut, beim Champagner mache ich eine Ausnahme; da kann ich auch die Chardonnay gut leiden. Beim Weißwein gehört mein Herz dem heimischen Riesling. Aber auch Sauvignon Blanc aus Frankreich und dem fernen Neuseeland können mich sehr begeistern; seit neuestem auch der Anbau hierzulande, sowie die knackig-frischen Weißweine aus dem Rueda (Verdejo und Viura). Weiterlesen